Gelübde, Schwüre und Eide

Auflösung von Gelübden, Schwüre und Eide

Oft kommen Menschen einfach nicht in ihre persönliche Kraft, weil es noch Gelübde,  Schwüre und Eide gibt, die Wirkung auf ihr Leben haben.

Warum ist das so? Woher kommt das?

 

Hast du manchmal das Gefühl, an einem Thema schon seit längerer Zeit zu arbeiten und trotzdem kommst du nicht weiter? Dann kann es sein, dass noch ein Gelübde, ein Schwur oder ein Eid in deinem Energiefeld unbewusst wirkt. 

 

Vielleicht denkst du jetzt "In diesem Leben habe ich doch nie ein Gelübde oder ein Eid abgegeben." Oft sind wir uns dessen gar nicht bewusst oder es kommt vor, dass Gelübde aus einem früheren Leben Einfluss auf uns haben.

 

Dazu ein paar Beispiele, welche in meiner Praxis oft auftauchen:

 

- ewige Keuschheit

- ewige Armut

- Schweigegelübde

- Gelübde aus der Religion wie z.B. die Taufe, Kommunion, Konfirmation

- ewige Rache oder Bindung an Personen oder auch Organisationen

- Eide, wie die Zugehörigkeit (Hochverrat)

 

Bei der Taufe wird z.B. ein Ritual durchgeführt, mit welchem das dritte Auge geschlossen wird. Sowohl du als auch deine Eltern waren sich dessen nicht bewusst. Ebenso wird bei diesem Ritual die Seele der Kirche überschrieben. Wir geloben uns unterzuordnen und entmächtigen uns somit selbst. Wir müssen uns nun so verhalten, wie es von uns erwartet wird, sonst werden wir bestraft. Wenn wir es trotzdem nicht tun, entstehen in uns Schuldgefühle und wir glauben es wieder gut machen zu müssen.

 

Stell dir vor, du hast in einem früheren Leben ein Gelübde abgegeben, wie z.B., du darfst kein Geld annehmen (ewige Armut). Was glaubst du wohl, warum du in diesem Leben Mühe hast, Geld anzunehmen und warum es dir finanziell nicht gut geht?

 

Ein weiteres Beispiel, das ich schon in der Praxis erlebt habe ist, dass Frauen sich zur ewigen Keuschheit verpflichtet haben, weil sie in einem früheren Leben als Nonne gedient hatten. Das hatte noch Einfluss in diesem Leben und die Frau konnte keine Kinder bekommen. Oder man kann keine Beziehung eingehen. Wenn man es trotzdem macht, kommen Schuldgefühle etc. hoch.

 

Oder man hat ein Schweigegelübde abgegeben und kann in diesem Leben nicht richtig aussprechen, was einem auf dem Herzen liegt. Angst vor dem Verstossenwerden kann auftauchen, wenn man es trotzdem tut.

 

Das Gute ist, wir können und dürfen solche Gelübde, Schwüre und Eide in Liebe auflösen. Oft zeigen sich dann auch nochmals unsere Ahnen, die Ähnliches erlebt haben. Wir arbeiten hier in einem kollektiven Feld und Heilung darf auf verschiedensten Ebene passieren. Alte Verträge werden energetisch aufgelöst und verlorene Seelenanteile können zu uns zurück kehren.

 

Schwüre, die ich "bei meiner Seele" schwöre, sind tief in uns verankert. Sie können und dürfen ebenfalls aufgelöst werden, damit wir frei werden. Auch Eide wie z.B. "Ich gehöre dazu und bleibe immer dabei" können Gefühle von Hochverrat auslösen, wenn sie gebrochen werden.

 

Es geht bei der schamanischen Heilarbeit nicht um Schuld... Nein, es geht immer darum, sich in Liebe aus der Verstrickung zu lösen und sich frei zu fühlen, in die eigene Kraft zu kommen und sich selbst wieder zu ermächtigen.

 

Ich wünsche uns allen, dass wir uns aus diesen Verstrickungen lösen dürfen und uns Liebe auf allen Ebenen durchdringen kann.

 

Ich grüsse euch alle herzlich.

Marina-Pachaya

 

www.eagle-coaching.ch